Mit der EVG und uns bist du rechtlich abgesichert

Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass du in schwierigen Situationen nicht allein bist. Wir stehen mit unseren starken Partnern hinter dir! Das gilt auch, wenn du berufliche Probleme mit deinem Arbeitgeber hast und deine Rechte geltend machen möchtest.

Oder wenn du während der Arbeit Opfer einer Straftat wurdest und nun anwaltliche Hilfe benötigst, um Schmerzensgeld oder Schadenersatz zu bekommen.

EVG Rechtsschutz

EVG Familien-Rechtsschutz

Als EVG-Mitglied kannst du es dir problemlos leisten, deine Rechte geltend zu machen und auf dem Rechtsweg durchzusetzen. Das Kostenrisiko trägt die EVG, wenn dein Fall vorher von ihr genehmigt wurde.

Unbedingt vorab informieren, ob Rechtsschutz gewährt wird! 

Der berufliche Rechtsschutz umfasst Arbeits-, Sozial- und Disziplinarverfahren ebenso wie Straf- und Zivilverfahren. Die Verfahren müssen allerdings in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Berufs- oder Dienstverhältnis stehen.

Individuelle Prüfung jedes einzelnen Falles durch die GUV/FAKULTAIn Fällen, in denen kein Rechtsschutz durch die EVG besteht, kann dir im Einzelfall die GUV/FAKULTA helfen. Sie bietet dir Rechtsschutz sowohl in Strafverfahren als auch in Zivilverfahren zur Durchsetzung eigener Schmerzensgeld- oder Schadenersatzansprüche. Vor einer anwaltlichen Beauftragung musst du mit der GUV/FAKULTA unbedingt klären, ob sie Rechtsschutz gewähren kann.

Beispiel EVG-Rechtsschutz

Kostenrisiko Gerichtsverfahren

In einem arbeitsgerichtlichen Kündigungsschutzverfahren entstehen immer Kosten – egal ob das Verfahren gewonnen oder verloren wird! Bei einem Monatsbruttoverdienst von 2.000 Euro kann das schnell Kosten in Höhe von ca. 1.500 Euro bedeuten. Für ein anschließendes Berufungsverfahren entstehen sogar zusätzlich noch einmal Kosten von ca. 2.000 Euro. Mit steigendem Einkommen erhöhen sich die Kosten entsprechend.

Nach Absprache mit deiner zuständigen EVG-Geschäftsstelle kannst du dich auch von ca. 150 DGB-Rechtsschutzbüros kostenlos in allen beruflichen und dienstlichen Rechtsfragen beraten oder vor Gerichten vertreten lassen.

Für Fragen dazu stehen dir die Kolleg:innen in den EVG-Geschäftsstellen gerne zur Verfügung.

Häufige Fragen uns unsere Antworten

  • Wer ist durch den beruflichen Rechtsschutz geschützt?

    Alle EVG-Mitglieder sind geschützt. Für die Leistungen der GUV/FAKULTA musst du jedoch förderberechtigt oder selbst Mitglied der GUV/FAKULTA sein. 

  • In welchen Verfahren hilft mir die EVG?

    In Verfahren, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem eigenen Berufs- oder Dienstverhältnis stehen.

  • Was kann ich machen, wenn mein Fall nicht übernommen wird?

    Die EVG prüft jeden Fall vorab. Wenn im Einzelfall kein Rechtsschutz gewährt werden kann, springt eventuell die GUV/FAKULTA ein. Dies wird ganz individuell geprüft.

  • In welchen Fällen hilft die GUV/FAKULTA?

    • in Angelegenheiten des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts
    • in Zivilverfahren zur Durchsetzung eigener Schmerzensgeld- und Schadenersatzansprüche
    • in Zivilverfahren zur Abwehr unberechtigter Forderungen, sofern keine Haftpflichtversicherung einstandspflichtig ist

    Die GUV/FAKULTA gewährt keinen Rechtsschutz für Arbeits- und Sozialrecht.

  • Woher weiß ich, ob Rechtsschutz besteht?

    Wende dich an deine zuständige Geschäftsstelle (die Kontaktdaten findest du auf deinem Mitgliedsausweis oder auf der Homepage der EVG) oder an den Zentralen Mitgliederservice (Telefon: 030 424390-46).

  • Kann ich die Fondsleistungen nutzen, wenn ich im Ruhestand bin?

    Nein. Es muss ein aktives Beschäftigungsverhältnis mit einem Unternehmen bestehen, das einen SozialSicherungs-Tarifvertrag abgeschlossen hat.

    Unsere Leistungen werden ausschließlich aus Mitteln finanziert, die auf Grundlage dieses Tarifvertrags bereitgestellt werden. Wie bei allen tarifvertraglichen Leistungen können auch wir unsere Leistungen nur dann gewähren, wenn der Tarifvertrag noch persönliche Gültigkeit hat. Das ist bei Kolleg:innen, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen, nicht der Fall.