Ambulante Gesundheitskurse – ideal, wenn du wenig Zeit hast

Unser Zuschuss von bis zu 500 Euro pro Kalenderjahr für ambulante Gesundheitskurse ist Bestandteil deines jährlichen Wahlmodells Gesundheit. Dabei kannst du dich einmal pro Jahr für ein Angebot deiner Wahl entscheiden: entweder für eine Gesundheitsreise, also Gesundheitswoche, fit4life-Aktivtage und City-Prävention, oder für zertifizierte Gesundheitskurse.

Wenn dir Zeit für eine Gesundheitsreise fehlt

Nicht immer steht genug Urlaub zur Verfügung, um eine unserer attraktiven Gesundheitsreisen zu nutzen. Eine gute Möglichkeit, dennoch etwas für die eigene Gesundheit zu tun, sind ambulante, zertifizierte Gesundheitskurse. Solche Kurse gibt es mit Schwerpunkten auf Bewegung, Ernährung, Entspannung und Stressbewältigung, aber auch Suchtmittelkonsum.

Wähle das Angebot aus, das am besten zu dir passt

Zertifizierte Kurse werden im ersten Schritt von deiner Krankenkasse bezuschusst. Meist bleibt aber ein Restbetrag, den du dann von uns erstattet bekommst. Aber auch, wenn deine Krankenkasse keinen Zuschuss zahlt oder du weitere Kurse machst, für die du keine Zuzahlung bekommst, kannst du die Förderung bei uns beantragen. 
 

Jetzt Förderantrag stellen

 

Interessante Hinweise

  • Zertifizierte Kurse des VDES

    Der Verband Deutscher Eisenbahner-Sportvereine (VDES) bietet ebenfalls Gesundheitskurse an. Die Kurse, Seminare und Maßnahmen (Yoga, Rückenfit etc.) sind nach § 20 SGB V zertifiziert und können durch uns gefördert werden.
     

  • Mitglieder der BAHN BKK können sich doppelt freuen

    Die BAHN BKK fördert nicht nur Gesundheitskurse, sondern mit einem Gesundheitskurs sammelst du auch Punkte für deinen Gesundheitsbonus. Einfach die Bescheinigung der Kursteilnahme (zertifiziert nach § 20 SGB V) und das Bonusheft beim jeweiligen Anbieter abstempeln lassen und später einreichen.

    Du kannst bis zu 150 Euro pro Kalenderjahr erstattet bekommen, wenn du die weiteren Fördermöglichkeiten im Rahmen des Gesundheitsbonus der BAHN BKK nutzt.

Häufige Fragen und unsere Antworten

  • Wer wird gefördert?

    Alle förderberechtigten EVG-Mitglieder.
    Also alle EVG Mitglieder, die im aktiven Berufsleben stehen und in einem Unternehmen arbeiten, das mit der EVG einen SozialsicherungsTV abgeschlossen hat. Weitere Informationen hierzu findest Du HIER.

  • Welche Präventionskurse werden gefördert?

    Gefördert werden ausschließlich zertifizierte Gesundheitskurse. Dies sind Gesundheitskurse aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Suchtprävention (Raucherentwöhnung, Alkohol-, Medikamenten- und Drogenmissbrauch).

    Zertifizierte Kurse werden üblicherweise von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Die meisten Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern online auch eine Liste mit den zertifizierten Sportstätten oder Trainer:innen an. Um eine Förderung von uns erhalten zu können, musst du nachweislich erst die Möglichkeit von Zuschüssen durch deine Krankenkasse prüfen.

  • Wie finde ich einen Präventionskurs?

    Die BAHN BKK hat – wie die meisten Krankenkassen – eine Kursdatenbank für ihre Mitglieder im Internet. Dort findest du qualitätsgesicherte Kurse von zertifizierten Trainer:innen, die bereits mit konkreten Terminen hinterlegt sind.

    BAHN-BKK-Kursdatenbank

    Die BAHN BKK bietet ihren Mitglieder auch die kostenfreie Servicenummer 0800 22 46 255 an, falls kein geeigneter Kurs in der Nähe ist. Die Kolleg:innen dort werden dir gerne helfen, eine geeignete Kursmöglichkeit zu finden.

    Auch die gesetzlichen Krankenkassen helfen dir bei der Suche nach einem geeigneten Gesundheitskurs.
     

  • Woher weiß ich, ob ein Kurs zertifiziert ist?

    Am besten fragst du beim Anbieter nach, dann bist du auf der sicheren Seite. Zertifizierte Kurse tragen das offizielle Prüfsiegel der Zentralen Prüfstelle für Prävention und haben eine entsprechende Kursnummer der ZPP. Die Kursnummer ist auch auf der Rechnung bzw. der Teilnahmebestätigung vermerkt und ermöglicht, die Zertifizierung zu überprüfen.
     

  • Was bedeutet „zertifiziert nach § 20 SGB V“?

    Die Zertifizierung nach § 20 SGB V bzw. die Zulassung der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) ist wichtig, denn sie ermöglicht die Förderung eines Gesundheitskurses durch die gesetzlichen Krankenkassen. 
    Kursanbieter bzw. angebotene Kurse müssen deshalb zwingend von den Krankenkassen anerkannt sein. Dies stellt die Zertifizierung durch die ZPP sicher und vergibt eine entsprechende Zertifizierungsnummer.

    Alle Kurse während unserer Gesundheitsreisen (Gesundheitswoche, fit4life-Aktivtage, City-Prävention) sind zertifiziert. Auch im Bereich der ambulanten Kurse können wir nur zertifizierte Kurse fördern.

  • Wie kann ich einen Präventionskurs abrechnen?

    Wenn deine Krankenkasse den Präventionskurs ebenfalls unterstützt, erstatten wir dir den verbleibenden Restbetrag. Der Anteil, den die Krankenkasse übernimmt, ist bei deinen Kosten abzuziehen.

    Wichtig für die schnelle Antragsbearbeitung: Stelle zuerst den Antrag bei deiner Krankenkasse. Sollte sie die zertifizierten Gesundheitskurse nicht fördern oder dein Krankenkassenbudget schon ausgeschöpft sein, erhältst du die Förderung von uns. Füge bitte die Teilerstattung bzw. die Ablehnung deiner Krankenkasse deinem Antrag bei.

    Die Rechnung für die Gesundheitskurse muss auf dich ausgestellt sein und muss die Kursnummer der Zertifizierungsstelle enthalten. Für den Antrag benötigen wir von dir zusätzliche Nachweise und Belege.
     

  • Welche Unterlagen muss ich für den Antrag zur Förderung von ambulanten Gesundheitskursen einreichen?

    Wir benötigen von dir:

    • eine Rechnung, die auf deinen Namen und Anschrift lautet und die die Teilnahmebestätigung mit Kursnummer der ZPP enthält
    • deine Zahlungsnachweise; z. B. sämtliche Kontoauszüge, aus denen sich der Betrag zusammensetzt, Kreditkarten-/Überweisungsbelege, eine Quittung oder die quittierte Rechnung, z. B. mit dem Vermerk „Bezahlt mit PayPal“ reichen ebenfalls aus
    • den Nachweis deiner Krankenkasse über den Zuschuss oder der Ablehnung des Zuschusses
  • Was sind „Zahlungsnachweise“?

    Für alle Kosten, die wir erstatten oder bezuschussen, benötigen wir den Nachweis, dass du sie vollständig gezahlt hast. 

    Als Zahlungsnachweise gelten:

    • Kontoauszüge, aus denen ersichtlich ist, dass du den Betrag bezahlt hast (selbstverständlich kannst du bei deinen Kontoauszügen die anderen Beträge oder Ausgaben schwärzen oder unkenntlich machen)
    • ein Kreditkarten-/Überweisungsbeleg, aus dem die Zahlung hervorgeht
    • eine Quittung oder die quittierte Rechnung mit einem Vermerk „Bezahlt mit PayPal“, „Betrag dankend erhalten“ o. ä.
       
  • Kann ich die Fondsleistungen nutzen, wenn ich im Ruhestand bin?

    Nein. Es muss ein aktives Beschäftigungsverhältnis mit einem Unternehmen bestehen, das einen SozialSicherungs-Tarifvertrag abgeschlossen hat.

    Unsere Leistungen werden ausschließlich aus Mitteln finanziert, die auf Grundlage dieses Tarifvertrags bereitgestellt werden. Wie bei allen tarifvertraglichen Leistungen können auch wir unsere Leistungen nur dann gewähren, wenn der Tarifvertrag noch persönliche Gültigkeit hat. Das ist bei Kolleg:innen, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen, nicht der Fall.

  • Wie läuft ein Online-Förderantrag ab?

    1.    Antrag ausfüllen
    Du musst den Antrag vollständig ausfüllen, Verträge, Rechnungen und Zahlungsbelege vollständig und gut lesbar hochladen.
    Um keine Fonds-News zu verpassen, solltest du die Newsletter-Anmeldung anklicken.
    Anschließend sendest du den Antrag ab.

    2.    Antrag bestätigen
    Damit wir sicher sein können, dass wirklich du den Förderantrag gestellt hast, erhältst du von uns eine Bestätigungsmail. In dieser Mail gibt es einen Bestätigungslink. Diesen Link musst du innerhalb von 14 Tagen nach Antragstellung anklicken, da wir den Antrag ansonsten nicht bearbeiten. 

    Falls du unsere Bestätigungsmail nicht innerhalb weniger Minuten erhalten hast, sieh im Spamordner deines E-Mail-Programms nach.

    Nachdem du den Bestätigungslink angeklickt hast, geht alles automatisch: Wir prüfen bei der EVG, ob du unsere Leistungen in Anspruch nehmen darfst und bearbeiten deinen Antrag.
    Sollte etwas unklar sein oder fehlen, schreiben wir dich über die angegebene E-Mail-Adresse an und warten auf deine Antwort. Prüfe daher regelmäßig deinen Posteingang.

    Unsere Bestätigungsmail enthält auch einen Link, mit dem du jederzeit den aktuellen Bearbeitungsstand deines Antrags einsehen kannst.

    Sobald alles geprüft und genehmigt wurde, bekommst du unsere Zusage ebenfalls per E-Mail. 

Unsere Kooperationspartner für Deine Gesundheit