Erfahre deine Möglichkeiten

Die Entscheidung für die richtige Weiterbildung muss gut durchdacht sein. 

Wir können dir innerhalb der Bildungsberatung Orientierung und mögliche Optionen in deiner Bildungssituation aufzeigen. 

Wir geben dir Auskunft über mögliche weitere Schritte und Maßnahmen, die für dich richtig und wichtig sein könnten. Denn zukunftsorientierte Weiterentwicklung kann nur durch entsprechende Qualifizierung gelingen.

Wir zeigen dir Wege und Möglichkeiten 

Um auf deine Vorstellungen und Möglichkeiten zur beruflichen Karriereplanung eingehen zu können, beraten wir dich ganz individuell. Dabei informieren wir dich selbstverständlich auch über passende Weiterbildungsangebote und die zugehörigen Fördermöglichkeiten.

Schreib uns eine E-Mail mit deinen Kontaktdaten und deinen Fragen oder Vorstellungen, wir melden uns dann bei dir: bildungsberatung@dein-fonds.de

In der Regel findet die Beratung am Telefon oder im Video-Chat statt. Das ermöglicht eine flexiblere Terminabsprache. In Ausnahmen sind aber auch persönliche Beratungstermine möglich.

Häufige Fragen und unsere Antworten

  • Wer wird gefördert?

    Alle förderberechtigten EVG-Mitglieder.
    Also alle EVG Mitglieder, die im aktiven Berufsleben stehen und in einem Unternehmen arbeiten, das mit der EVG einen SozialsicherungsTV abgeschlossen hat. Weitere Informationen hierzu findest Du HIER.

  • Bis wann muss ich Rechnungen für eine Bildungsmaßnahme spätestens einreichen?

    Nach Beendigung deiner Bildungsmaßnahme, spätestens jedoch bis Ende Februar des auf deine Ausgaben folgenden Kalenderjahres. Läuft die Maßnahme über mehrere Kalenderjahre, spätestens bis Ende Februar des Folgejahres der Zahlung.

  • Kann ich die Fondsleistungen nutzen, wenn ich im Ruhestand bin?

    Nein. Es muss ein aktives Beschäftigungsverhältnis mit einem Unternehmen bestehen, das einen SozialSicherungs-Tarifvertrag abgeschlossen hat.

    Unsere Leistungen werden ausschließlich aus Mitteln finanziert, die auf Grundlage dieses Tarifvertrags bereitgestellt werden. Wie bei allen tarifvertraglichen Leistungen können auch wir unsere Leistungen nur dann gewähren, wenn der Tarifvertrag noch persönliche Gültigkeit hat. Das ist bei Kolleg:innen, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen, nicht der Fall.